wasser-zeichen.png

An der Arche um Acht

Familienstück von Ulrich Hub | 2021

Nächste Vorstellung:

04.06.2024
Potsdam

05.06.2024
Potsdam

mehr Termine

Besetzung

Georg Peetz (1. Pinguin), Felix Isenbügel (2. Pinguin), Hendrikje van de Ven (3. Pinguin), Marianna Linden (Taube), Arne Assmann (Alter Mann / Musiker).

Regie: Gislén Engelmann
Ausstattung: Gislén Engelmann

Beschreibung

Drei Pinguine in der Antarktis sind ganz dicke Freunde, die sich aber auch mal richtig in die Haare kriegen können. Dabei merken sie gar nicht, dass eine Sintflut über sie hereinbricht. Bis eine weiße Taube mit der Nachricht vorbeikommt, dass Noah eine Arche schickt. Für zwei der Pinguine gibt es Tickets für die Arche, um Acht soll es losgehen. Doch wer bekommt die Tickets? Und was passiert mit dem dritten Pinguin? Eine abenteuerliche Reise beginnt, auf der man nebenbei erfährt, dass Giraffen seekrank werden können und Gott gern Käsekuchen isst.

Das Erfolgsstück „An der Arche um Acht“ für Kinder ab 5 Jahren wurde im Jahr seiner Uraufführung 2006 mit dem Deutschen Kindertheaterpreis ausgezeichnet. Zu Recht, denn die Komödie mit vielen zauberhaften Songs ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Auf das Theaterstück folgte noch im gleichen Jahr eine Hörbuchfassung und bereits 2007 das preisgekrönte Kinderbuch mit den wunderbar komischen Abenteuern der drei Pinguine.

Dauer: 1 h 10 min

Video

Pressestimmen

Märkische Allgemeine Zeitung vom 23. Mai 2021
„Es richtet sich an Kinder ab fünf Jahre, wobei die Inszenierung von Regisseurin Gislén Engelmann auch Erwachsenen viel Freude bereiten dürfte. Mit Geschick hat sie die drei Pinguine besetzt, die als fein austariertes Trio eine Geschichte über Gott und die Welt, moralische Not und Freundschaft erzählen. In akustischer Hinsicht glückt ein ausgewogener Dreiklang. Henny van de Ven spricht mit viel Bewegung, Georg Peetz darf seine normale Schauspielerstimme raushängen lassen und Felix Isenbügel hält mit knarzig-nasaler Sprechweise dagegen. Vierte im Bunde ist Marianna Linden, die als Taube in die Rolle einer gestressten Managerin schlüpft. Der Akkordeonist Arne Assmann unterstützt die Schauspieler, wenn gesungen wird. […]“

Potsdamer Neuste Nachrichten vom 23. Mai 2021
„Und dass diese hochdialektische Angelegenheit ungemein Spaß macht. Das liegt am Spiel der Darsteller:innen, an der "Sündflut" und daran, dass auf dem Bug des Bühnenschiffs "Arsche" steht. Aber auch an den Liedern, am live eingespielten Akkordeon von Arne Assmann, daran, dass die Regie ein gutes Gefühl für Timing und Humor hat. Und nicht zuletzt an Marianna Linden. Bis 2018 war sie Ensemblemitglied im Hans Otto Theater, seit 2020 gehört sie zum Poetenpack. Ihre Taube ist all das, was dieses Stück so sehenswert macht: liebenswert und frech, trillerpfeiffenstreng und täubchenzahm, überbordend vor Spielfreude und Witz. […]“

Kultursegler vom 23. Mai 2021
"Mit unbändiger Spiellust und temporeichen Aktionen wird das allseits bekannte Thema aus dem Alten Testament mitten hinein in den Q-Hof getragen. [...] Augenzwinkernd, aber durchaus mit ernstem Ton geht es durch das große Abenteuer, für das die Regisseurin Gislén Engelmann nicht nur die Handlungsfäden straff gespannt hält, sondern auch das wandlungsreiche Bühnenbild gefunden hat."

Bisherige Gastspiele

2022
Elsenfeld
Potsdam
Lüdenscheid

2021
Eberswalde
Pömmelte
Magdeburg
Potsdam

Repertoire

Theatersommer Sanssouci
Festival des Theaters Poetenpack im Heckentheater | 2024

Der Raub der Sabinerinnen
von Paul und Franz von Schönthan | 2024

Hans im Glück
nach dem Märchen der Gebrüder Grimm | Bühnenfassung: Felix Isenbügel | 2024

"Zwischen Welten" von Juli Zeh und Simon Urban
Dialogbühne Extra | 2024

Auf der Suche nach dem Glück
Dialogbühne Extra | 2024

Die Tür nebenan (La porte à côté)
von Fabrice Roger-Lacan | Deutsch von Pamela Knaack | 2024

Ein Blick zurück nach vorn - das Theater Poetenpack wird 25!
Dialogbühne Extra | 2024

Dädalus und Ikarus
von Dario Fo, aus dem Italienischen von Renate Chotjewitz-Häfner | 2023

Prinz Friedrich von Homburg
Heinrich von Kleist | 2023

Jeppe vom Berge oder Eine Nacht im Paradies
von Ludvig Holberg, in der Bearbeitung von Heinz Kreidl nach einer Übersetzung von Angelika Gundlach | 2023

Franziska Linkerhand
nach dem Roman von Brigitte Reimann | 2023

Jugend ohne Gott
nach Ödön von Horváth / Bühnenfassung: Petra Wüllenweber | 2022

Molières TARTUFFE
nach Molière | 2022

Achterbahn
Komödie von Éric Assous | 2022

Ab in die Sommerfrische!
Komödie nach Carlo Goldoni | 2021

An der Arche um Acht
Familienstück von Ulrich Hub | 2021

Faust
von Johann Wolfgang von Goethe | 2020

Pippi auf den sieben Meeren
von Astrid Lindgren, für die Bühne bearbeitet von Stefan Schroeder | 2019

Biedermann und die Brandstifter
Max Frisch | 2019

Das Spiel von Liebe und Zufall
von Marivaux | 2018

Netboy
Petra Wüllenweber | 2017

GIFT. Eine Ehegeschichte
von Lot Vekemans | 2017

Der kleine Prinz
Familienstück nach Antoine de Saint-Exupéry, dramatisiert von Elisabeth Vera Rathenböck | 2017

Nathan der Weise
Gotthold Ephraim Lessing | 2015

Theater als Erfahrungsraum
Jugendliche mit Schauspielern auf einer Bühne | 2015

Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie
von Woody Allen | 2015

»Kunst«
Komödie von Yasmina Reza aus dem Französischen von Eugen Helmlé | 2014

Oh, wie schön ist Panama
von Marianne Terplan nach der Erzählung von Janosch | 2013

Mein Kampf
Farce von George Tabori | 2011

Dinner for One - wie alles begann
Komödie von Volker Heymann rund um den berühmten TV-Sketch | 2007

Mozart & Casanova
Komödie von Kerstin Tomiak mit Musik aus ‚Don Giovanni’ | 2006

Ich denke oft an Kladow im April
ein Abend über Leben und Werk Mascha Kalékos mit Liedern von Kurt Weill | 2005

Die Judenbank
Volksstück für einen Schauspieler von Reinhold Massag | 2002