wasser-zeichen.png

Der kleine Prinz

Familienstück nach Antoine de Saint-Exupèry, dramatisiert von Elisabeth Vera Rathenböck | 2017

Nächste Vorstellung:

18.11.2017
Marktoberdorf

mehr Termine

Besetzung

Clara Schoeller (kleiner Prinz), Felix Isenbügel (Rose, Fuchs, Geschäftsmann), Michael Gerlinger (Pilot, König, Geograph), Olaf Mücke (Musik).

Regie: Janet Kirsten
Bühnenbild: Janet Kirsten
Kostüme: Caroline Sánchez
Regieassistenz: Undine Backhaus

Beschreibung

Der kleine Prinz und der Pilot, der mit seinem Flugzeug abgestürzt ist, treffen mitten in der Wüste aufeinander. Der kleine Prinz bittet den Piloten: Zeichne mir ein Schaf!
Bald stellt sich heraus, dass der kleine Prinz von einem fernen, kleinen Planeten stammt. Seine Reise führte ihn auch auf die Erde, doch vorher hatte er schon im Kosmos nach Freunden gesucht. Er besuchte den Laternenanzünder, den König, den Geschäftsmann und einen Geographen. Aber erst auf der Erde kann er echte Freundschaften schließen.
Ein Fuchs lässt sich von ihm zähmen und vertraut ihm ein großes Geheimnis an. Zusammen mit dem Piloten kann der kleine Prinz lachen, träumen und Sonnenuntergänge genießen. Bald wird ihm klar, dass er auf seinen Planeten zurückkehren muss, denn dort wartet seine kleine widerspenstige Freundin, eine Rose, auf ihn…

In der liebevoll ausgestatteten Inszenierung können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern erleben, dass Liebe und Freundschaft stärker sind als Besitz, Reichtum und Macht.

Empfohlen ab fünf Jahren.

Dauer der Vorstellung: ca. 1 Stunden, 5 Minuten (ohne Pause)

 

Video

Pressestimmen

Magdeburger Volksstimme vom 7. August 2017
"Die Bühnenfassung ist gekürzt, konzentriert sich auf wesentliche Stationen, lässt das Ende offen. Einprägsam sind vor allem der Besuch bei der Rose. Felix Isenbügel gibt eine in sich selbst verliebte Blume, herrlich schräg gespielt und in einem fantasievollen Gewand, dem die anderen Kostüme von Caroline Sánchez in nichts nachstehen. Isenbügel [...] spielt einfühlsam die Puppe des Fuchses, der sich sofort die Herzen der Zuschauer erobert."

Potsdamer Neueste Nachrichten
vom 15. Juni 2017
„Viel leichter, bunter Stoff: Das Poetenpack inszeniert den Klassiker liebevoll für Kinder. [...] Dieser direkte Einbezug der jungen Zuschauer ist eine liebenswerte Stärke der Inszenierung. […] Eine textlich und thematisch entschlackte Fassung, die auf optischen Eindruck und lustige Mitmachtheatereffekte setzt.“

Märkische Allgemeine vom 11. Juni 2017
„Wesentlichen Anteil am Gelingen dieser märchenhaften kosmischen Odyssee des kleinen Prinzen mit seinen philosophisch angelegten skurrilen Figurenwelten hatten die einprägsamen Kostüme […] Zum Liebling der Kinder wurde der als Handpuppe geführte Fuchs […] Wenn man als Maßstab für den Erfolg der Inszenierung den Geräuschpegel am Schluss der Vorstellung gelten lässt, müssen die am Stück Beteiligten vieles richtig gemacht haben. Der Q-Hof jedenfalls tobte wie entfesselt.“

 

Bisherige Gastspiele

2017
Magdeburg
Potsdam

Repertoire

Netboy
Petra Wüllenweber | 2017

Mein lieber Herr Katharina
unterhaltsame Betrachtungen aus dem Hause Luther | 2017

GIFT. Eine Ehegeschichte
von Lot Vekemans | 2017

Der eingebildete Kranke
Komödie von Molière | 2017

Der kleine Prinz
Familienstück nach Antoine de Saint-Exupèry, dramatisiert von Elisabeth Vera Rathenböck | 2017

Cyrano de Bergerac
von Edmond Rostand | 2016

Nathan der Weise
Gotthold Ephraim Lessing | 2015

Pettersson und Findus
Sven Nordqvist für die Bühne bearbeitet von Dagmar Leding | 2015

Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie
von Woody Allen | 2015

»Kunst«
Komödie von Yasmina Reza | 2014

Minna von Barnhelm
Lustspiel von Gotthold Ephraim Lessing | 2014

Oh, wie schön ist Panama
von Marianne Terplan nach der Erzählung von Janosch | 2013

Onkel Wanja
Szenen aus dem Landleben von Anton Tschechow | 2012

Mein Kampf
Farce von George Tabori | 2011

Dinner for One - wie alles begann
Komödie von Volker Heymann rund um den berühmten TV-Sketch | 2007

Der zerbrochene Krug
Lustspiel von Heinrich von Kleist | 2007

Mozart & Casanova
Komödie von Kerstin Tomiak mit Musik aus ‚Don Giovanni’ | 2006

Ich denke oft an Kladow im April
ein Abend über Leben und Werk Mascha Kalékos mit Liedern von Kurt Weill | 2005

Die Judenbank
Volksstück für einen Schauspieler von Reinhold Massag | 2002

Offene Zweierbeziehung
Beziehungskomödie von Dario Fo und Franca Rame | 2002

Casanova - oder die Philosophie der Verführung
Schauspiel mit Barockmusik | 2001

Nein, zärtlich bist du nicht!
Ein Bilderbuch für Verliebte von Kurt Tucholsky | 2000

Nach Süden
Porträt über Fanny Hensel mit Liedern ihrer ‚Italienreise’ | 1999

Rilke und Lou
ein musikalisch-literarisches Programm über die Liebe zwischen Lou Andreas-Salomé und Rainer Maria Rilke mit Musik von Sergej Prokofjew | 1999